BMW K1600 GT-7.Tankrucksack

Klasse Motorrad – „Beknackter“ BMW-Tankrucksack!
Wer das Teil konzipiert und konstruiert hat, ist wahrscheinlich
noch nie auf einem Motorrad gesessen oder gefahren, geschweige denn gereist:

 -Das Teil ist viel zu klein
-Eine Landkarte passt nur im kleinsten Format in das Kartenfach
-Zum Drehen der Karte muß ein Reißverschluß geöffnet werden,
der deutlich kürzer ist als eine Karte lang!
-Dementsprechend mühsam, nervig und ohne Verletzen
der Karte fast unmöglich ist der Wechsel!
-Der Tankrucksack selbst ist sehr gut verarbeitet
-die beiden Seitentaschen aber faltig und unansehnlich!
-Das Ganze kostet ca. 200€ – forget it!
– – –
Fine Bike – poor and evil tank bag!
I fear, this parts designer never was sitting on a bike,
not to mention he travelled with a bike:

– The bag is much too small
– a map is fitting only in its smallest completely interfolded condition
– To turn the map you have to open a zipper which is shorter than the map is long
– According to this its a big operation to turn the map without hurting it
– The bag is processed very good but:
– Both side pockets look very crinkly and poor
– 200 Dollars? Forget it!
.


.

Klare Empfehlung für den italienischen FAMSA:
Hier ist einfach alles intelligent durchdacht und sauber verarbeitet!
.
Clear recommendation to the italian FAMSA-bag:
All things are deliberated brainy and well processed!


.

Was ich allerdings nicht mag:
Dieses Riemenzeugs um den Lenkkopf…
Also Riemen abschneiden und mit zwei Blechschrauben
auf dem Kunststoffaufsatz des Tanks verschrauben.
– – –
However, what I don’t like:
That straps stuff around the steering head…
That means: Cut the straps and fix the bag with two self-tapping screws
at the plastic cap of the tank.
.


.

Dasselbe am anderen Ende.
Funktioniert seit 3 Jahren problemlos!
– – –
…same action at the other side.
Works since 3 years without any problem!
.


.

Motorrad ohne Tankrucksack für mich ein „no go“.
Und genau so gefällt mir mein Schätzle!
Die Geschmäcker sind halt nicht alle gleich…
– – –
Bike without tank bag for me a „no go“.
And this is the way I like my baby!
And yes, the preferences are different…
.


.

Vielleicht noch zum Schluß:
Das geräumige Kartenfach kann man über Reißverschluß abnehmen,
zum Tanken den Tankrucksack nach teilweisem Öffnen
eines weiteren Reißverschlusses nach hinten klappen,
bei komplettem Öffnen dieses Reissverschlusses
läßt sich der ganze Tankrucksack abnehmen
und mit Gurt über der Schulter tragen.
Ach ja: Eine gut gemachte Regenhaube gehört auch dazu…
– – –
Something at last:
The spacious map panel is to be dropped by a zipper,
to refuel you can turn down the bag by another zipper.
If you open this one completely, you can demount the bag
and take it with you on your shoulder with a special belt.

In the end you have a well made rain cover for the bag…
.


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.