Auto29-VW Golf GTI (2017)

Endlich mal wieder ein kleiner Kracher:
Das Leben ist einfach zu kurz,
um irgendetwas für „später“ zu sparen!


Und endlich gibt’s für uns „Leasingnehmer zweiter Klasse“
mal halbwegs nette Felgen für den GTI.


 

Doch, ich bin schon „a bissle verliebt“ in den Kerl…


 

Und ihm gefällt’s hier auch in Südfrankreich…


280km/h bei 8000 1/min – schön wär’s…
Nee, „wir starten gerade“…



Alles digital:
Die gesamte Instrumentierung.


Zwischen Tacho und Drehzahlmesser
kann man beliebige Daten einblenden lassen…


Vor unserem Urlaubshäusle in Bargemon bei Draguignan in der Provence:
Funny Fuhrpark für ein großes Kind…


Die Kehrseite der Digital-Spielerei:
Ca.4 Monate Ärger mit unzuverlässiger Elektronik:
Neben dem ständigen Totalausfall des Navis nervt,
und das bei allen Gölfen:
– Eine Müdigkeitserkennung, die alles, nur keine Müdigkeit erkennt
– Ein Scheibenwischer, der manchmal auch bei absoluter Trockenheit loslegt
– Irgendwelche Katastrophenwarnungen ohne irgendeine Katastrophensituation
und noch so’n paar Dinger…


 

Ja super:
„Navigation wird gestartet“
Dabei blieb’s dann aber auch – das Navi wurde eben nicht gestartet!
Beim vierten (!) Werkstattaufenthalt hat dann ein Update
dem Treiben ein Ende bereitet…


 

Die 230PS – sauber aufgeräumt…


 

Interessantes Detail:
Der Turbolader sitzt für schnelleres Ansprechen
ideal direkt am Zylinderkopf –
und braucht doch seine Anlaufsekunde…


 

 

Der nächste hat natürlich auch wieder diese netten Rädchen…



Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.