BOB02-Motorrad

Ja klar, das war vor grauer Urzeit, da warste noch wer
mit einer R 75/5 und 50 PS… 
Das Bild ist übrigens bei Tiefenbronn
auf der Fahrt zum Würmtal entstanden…
So um die 30 Mal bin ich um die Ecke gefahren –
beim 31sten Mal lag ich dann im Graben…

Aber keine Sorge:
Ich hab‘ auch noch ein paar nette Motorradbildchen
aus der Neuzeit auf Lager…

Aber wir fangen natürlich vorne an:

Ziemlich neu damals, so 1973: Meine BMW R75/5
Ihre Vorganger waren:
Honda CB 450 disc
Yamaha 350-R5
Jawa 250 California
Sie hat dann ziemlich schnell ziemlich anders ausgesehen:
Ich find‘ sie heute noch bildschön – nach so 45 Jahren!
OK, nicht besonders scharf, aber der Spaß war damals auch schon riesengroß:
Mit 50PS…
Einer der Motorradmomente, auf die man gerne verzichtet!
Aber irgendwie muß man halt nach hause kommen…
Sorry, immer noch unscharf:
Nach BMW R75/5, R90/6 und R100S, alle mit irgendwelchen Problemen,
hat uns die Yamaha XS 1100 über 100 000km viel Spaß gemacht…
…wie hier deutlich zu sehen ist!
Mit der BMW K100RS am Flüela-Pass.
Ich glaub‘ da war’s ziemlich kalt…
Dann war ich eine Weile allein – nee, nicht ohne Motorrad:
Ich hab‘ mir (deshalb?) eine Hayabusa angelacht!
Für mich bis heute der beste 4-Zylindermotor, mit dem ich jemals unterwegs war!
Leider hat man bei Suzuki nie begriffen, welche unglaublichen Tourerqualitäten
in diesem 175PS-Monster stecken.
Also hab‘ ich mir selbst ein Kohlefasergepäcksystem gebaut…
Das war superleicht, in 2 Minuten ab- und angebaut
und die Suzie zu einer tollen Reisemotorrad gemacht!
Ach ja:
Einmal mußte ich natürlich die Tachonadel über 300 km/h sehen:
Spaß war da keiner, eher die Furcht vor einem Reifenplatzer…
Ja klar konnte man die Suzie herrlich um die Ecken rumlassen!
In den Dolomiten hab‘ ich meine zweite Haya dann leider in einer fiesen Ecke „verloren“…
Der höchste Berg Spaniens liegt in … Teneriffa
Toller Inselspaß mit einer GS…!
Und da ich mit dem Hartmut Skora einen prima Suzuki und Yamaha-Händler hatte,
hat der die verbogene Suzie abgeholt und mir eine GSX 1400 „mitgebracht“:
Mit der bin ich dann ein paar Wochen später hier in Anneau du Rhin, einer kleinen Rennstrecke in der Nähe von Colmar herumgetigert – bis zu (m)einem kläglichen Abflug…
Die Folgen sind anschließend zu begutachten…
Hilfe – einen Tag später zuhause – der ganze Kerl ist grün und blau…
Zwischendurch hab‘ ich mal die Ducati Multistrada einen Tag lang „getestet“:
Nix für mich:
Mit dem Teil kannst Du nur rumrasen – cruisen is‘ nich’…
Mit der Triumph cruisen: Genial!
Leicht sportlich: Geht grade noch…
Aber den gewaltigen Druck der 2,3l Hubraum hab‘ ich vermißt…
Die zweite Hayabusa war meiner neuen Freundin
(die inzwischen seit 11 Jahren meine Frau ist), zu unkomfortabel:
Dann wurde es der Klassiker:
Eine brave Yamaha FJR:
Die kann alles gut, macht alles gut – eben ohne Highlights…
Und ihr fehlte der sechste Gang!
Damals…

Nach 60 000-FJR Kilometern hab‘ ich dann mal
die damals neue GTR von Kawasaki probegefahren –
und ziemlich plötzlich auch bestellt!
Sorry: Angeberbildle – die Spitze der Dekadenz:
Ab in den Urlaub:
Mädle fährt den Elfer, der Kerle die Kawa…
Die GTR bekam dann meine Tankrucksack-Navi-Lösung:
…hat sich bestens bewährt!
Eine Woche Goldwing – ein Woche Jeep / Las Vegas – San Francisco: Genialer Urlaub!
Mit „MOTORRAD“ in Spanien – einmal hin…
…und einmal zurück!
Die Goldwing kann erstaunlich sportlich bewegt werden!
Nach einer Probefahrt in 2011 gab’s kein Halten mehr!
Das Teil muß her!
Und mein „King Klong“ hat mir jede Menge Spaß gebracht,
bzw. tut das heute nach 140 000km immer noch!
Hier in Anneau du Rhin, einer netten kleinen Rennstrecke bei Colmar.
Ein unschlagbarer Reisetourer,
mit Koffer nur im „Zweipersonenbetrieb“
…die GT macht (fast) alles mit, die Schuhe nicht!
Die Motostiefel leiden eben hin und wieder…
K 1600 GT filmt K 1600 GT
Es geht natürlich auch ruhiger…
…und das gehört auch zum Motorradfahren!
So lässig schüttelt sonst kein 4-Zylinder sein Drehmoment aus dem Ärmel:
Sehr eindrucksvoll, die Yamaha Vmax!
Ich bleib‘ aber lieber bei meinem sanften 6-Zylinder-Teilchen…
Sie kann aber auch anders!
Uhh, Mann,
„sie“ fährt parkplatzsuchend langsam vor uns,
blinkt links in Richtung eines Restaurants, reiht sich sogar mittig ein,
ich will rechts vorbei,
sie sieht plötzlich rechts einen Parkplatz
und biegt mit obigem Ergebnis rechts ab…
Nett!
6-Zylinder bis zum Abwinken!
Treffen im Südschwarzwald
Ich lieb‘ sie, obwohl’s ne BMW ist…
Wenn Seitenwagen, dann sowas!
Absolut eindrucksvoller V6: Midalu-Tschechien
Cruisen&Racen: kann sie beides locker!
Mein Heck ist 25mm höher gesetzt:
Damit sind Schräglagen über 45° möglich…
…hat mein Nils auch easy drauf…
Am Col de la Colombière:
Er hat mir schon ziemlich oft mein Leben gerettet!
Gott sei Dank!
Zwei dicke Kumpels!
Motorradverladung für Südfrankreichurlaub:
Mit zuviel Schwung alleine auf den Hänger – nicht exakt in die Schiene getroffen – siehe katastrophales Ergebnis…
Am Col de Turini
Kurz später war ich klatschnaß…
Hallo Freunde!

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Pivi sagt:

    Mein Chris,
    hab mal wieder auf deine Seite geschaut…immer wieder nett.
    Dein King Klong sieht mit den gekürzten „Tüten“ wirklich sehr nett aus.
    Freue mich schon „saumäßig“ auf unsere erste Ausfahrt mit meiner „Neuen“

    GLG
    Petr

  2. cede sagt:

    Hi Peterchen,
    schön, daß Du mal wieder den Weg zu cede51.de gefunden hast.
    Und ja, meine GT nähert sich langsam meinen Vorstellungen…
    Unsere erste Ausfahrt wird sicher spannend – genieß‘ die Vorfreude!
    Dein alter Freund Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.