NETTES 2 / Der V12-Motor!

In 3 Monaten werde ich 70 – aber so abgeklärt bin ich dann doch nicht:
Dieses V12-Teilchen hat mich ziemlich „umgehauen“!
By the way:
Es gibt keinerlei pekuniäre Verknüpfungen zwischen dem Hersteller und mir.
Auch wenn dieser kleine Beitrag wie Werbung wirken mag:
Er resultiert lediglich aus meiner Begeisterung für dieses kleine Kunstwerk!

Entdeckt hab‘ ich den Bausatz für diesen voll funktionsfähigen Motorenbausatz, angetrieben über zwei E-Motoren, auf dem unsäglichen „Amazon“…
(Wieso kriegen wir Europäer eigentlich etwas Amazon-Ähnliches nicht hin?)

Die Faszination des Bildchens zu dem Bausatz hat dann mich zur Bestellung veranlasst:
…kommt natürlich aus China – so um die 5 Wochen Lieferzeit…

Naja, und dann hab‘ ich ein paar Tage unglaublichen „Motorenmontage-Spaß“ gehabt:

Davon erzähle ich anschließend ein bißchen:

Ankunft „China-Päckchen“ – Kosten Amazon um die 55€ – Kosten Ali-Express um die 45€…
(Zu den beiden Bestellsystemen später…)

So sieht der V12 dann fertiggestellt aus ( „Werksfoto“ )
„Bildschirmfoto“ aus der ziemlich guten, teilweise nicht ganz stimmigen Montageanleitung,
die per USB-Stick dem Bausatz beigelegt ist.
Los geht’s: Kolben, Pleuel, Kurbelwellenteil – alles einzeln und von hoher Passgenauigkeit!
Looks like a 4-Cyl-Boxer…
3 einzelne Motorblockteile ergeben die Hälfte einer 6-Zyl.-Reihe des 12-Zylindermotors
Die Hälfte des Kurbeltriebs mit Zylindern…
2×6=12!
Ok, ich bin zwar ein Getriebemann, aber da lacht doch jedes „Mechanikerherz“!
Läuft sensationell weich und rund!
Ich werde hier später mal ein Filmchen dazu reinstellen.
Ebenso spannend: Die Zylinderkopfmontage mit Nockenwellen und Ein- und Auslaßventilen!
Abteilung Motorenbau: Montage Zylinderkopf…
Ein kompletter Zylinderkopf auf dem V12-Block montiert – looks verdammt funny!
Noch lange nicht fertig!
Wer hier noch nicht „am Ausflippen ist“, schließt diesen Beitrag jetzt am besten…
Der V12 von unten: Nicht weniger spektakulär mit Kurbelwelle und Auslaßventilen!
Übrigens: Das häßliche Gummi am rechten Zylinderkopf
( Das sind die „Ventilfedern“ )
habe ich auf der anderen Seite
schon durch einen eleganten, dünnen und schwarzen Gummistrang ersetzt…
Und jetzt wird’s schwierig:
Die Kette für den Antrieb der Nockenwellen hat 50 einzelne Glieder, die zusammengesteckt werden:
Im Bausatz fehlten aber 3 Kettenglieder!
Ebenso wie auch einige Verkleidungs- und Gehäuseteile des Antriebs der E-Motoren!

Nach kurzer Überlegung wollte ich den Bausatz also nochmal bei Amazon bestellen:
Nicht mehr lieferbar – na toll!
Über die Google-Bildersuche hab‘ ich den Motor dann bei „Ali-Express“gefunden:

https://www.aliexpress.com
Eingeben:
851Pcs MOC Variable Speed Motion Engine Bricks V12

und sofort ( mit etwas gemischten Gefühlen ) bestellt!

Und?
Alles easy: Nach nur ca.3 Wochen kam der „Ali-Bausatz“ an
und ich konnte weiter „montieren“:

Meine Planung, den zweiten Bausatz zur Demonstration einzelner Baugruppen zu verwenden,
habe ich zugunsten dieser interessanteren Lösung verworfen:
Mit dem möglichen Umbau des Antriebs über die beiden E-Motoren
läßt sich jetzt ein kompaktes, tolles Demo-Objekt aufbauen!
Ein Zylinderkopf aufgesetzt, Nockenwellenkette angepasst und das Demomodell arbeitet,
über die beiden E-Motoren angetrieben, absolut einwandfrei!
Wenn ich 2 Wünsche frei hätte:
1. Drehzahlabsenkung – die beiden Motoren laufen zu schnell…
2. Geräuschreduzierung – das würde ein Porsche-Kunde (und alle anderen auch!) sofort wieder
„auf den Hof stellen“!
Den kompletten V12 muß ich nochmal überarbeiten:
Hier „reißt“ nach einigen Sekunden Laufzeit die Kette:
Schleppmomentreduzierung heißt das Zauberwort…
Damit wird ja jetzt auch endgültig klar:
„Bin Rentner, koi Zeid“

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.