GES8-DU BIST, WAS DU ISST!

OK, Ernährungsberater gibt es wie „Sand am Meer“.
In jeder Form und Ausprägung.
Vom Dr.med. bis zum selbsternannten Ernährungsfachmann
und allein seligmachenden Spezialisten.

Was ganz neu ist:
Da hat sich ein Wissenschaftsjournalist ein paar Jahre hingesetzt
und ein paar tausend internationale Studien
zum Thema Ernährung „durchgeackert“:

…was bedeutet:
Der Bursche hat sich vollkommen neutral durch die gesamte Thematik
dieses eigentlich extrem wichtigen Themas durchgearbeitet
und bietet in seinem Buch,
absolut verständlich und nachvollziehbar aufbereitet,
wissenschaftlich nachgewiesene Zusammenhänge an,
die teilweise erschütternd, beruhigend, hoch interessant,
aber auch sehr versöhnlich ausfallen…
Ich maße mir jetzt mal an, hier auf einigermaßen lustige
und trotzdem ernsthafte Art und Weise zu interpretieren,
was ich bei der hochinteressanten und kurzweiligen Lektüre „gelernt“ habe:
Gut, also daß diese Marzipanbraut da oben, die praktisch nur aus Zucker besteht,
zwar köstlich zu verspeisen ist, wenn man Marzipan mag,
daß aber der Zucker für jede Menge Krankheiten und damit auch vorzeitiges Ableben sorgen kann,
wissen wir ja alle – hoffentlich…
Und hier die Belohnung für meine Frau und mich nach 8km Nordic-Walking:
Jeder eine Brezel = ziemlich wertloses Weissmehl aber köstlich!
Jeder einen Capuccino = Milch naja – Kaffee sehr gut, aber nur gefiltert!
Jeder einen halben Granatsplitter = geht gar nicht!
Aber 8km Laufen = Sehr gut!
Hoffentlich ist bald wieder März = Mototime = noch besser!
Kleine Mogelpackung:
Gemüse, Salat, Rohkost = Hurra!
Etwas versteckt Hähnchenfleisch = OK…
Schrecklich = diese herrliche Pampe, mit der alles zugeschüttet ist!
Au ja, und im Hintergrund = dieses energiereiche, aber nährstofffreie Weißbrot…
Dieser Teller wahrscheinlich nach Schulnoten = 3-
Schoko-Eis-Pizza:
Ohne Worte…
Meistens bin ich ja so unterwegs – also gar nicht mal so übel…

Vor dem Hintergrund des obigen Bildes
folgende Minizusammenfassung einiger der vielen
hochinteressanten Erkenntnisse aus dem Ernährungskompass
laienhaft und natürlich ohne Gewähr zusammengestellt:

Wein in geringen Mengen: Gut, lebensverlängernd
Kaffee, aber nur gefiltert: Gut, gesund, kann Krankeiten vermeiden
Gemüse aller Art: Sehr gut, gesund, kann Krankheiten vermeiden,
Alterungsprozesse bremsen
Obst: Gut, aber wegen des Fruchtzuckers keine Riesenmengen
Obstsäfte: Gar nicht mal so toll
Cola, Fanta, Spezi&Co: Geht gar nicht!
Alle Weissmehlprodukte: Energiereich – nährstoffarm – vermeiden!
Rotes Fleisch: Nix gut / Weisses Fleisch (Geflügel) gemäßigt: OK
Milch: Naja, aber fermentiert in Form von Joghurt, Käse usw.: Gut!
usw., usw. …
Und noch ein paar nicht ganz unwichtige „Knaller“ der zusammengefassten Studien:

Richtige Ernährung kann:
– Diabetes heilen
– Alterungsprozesse aufhalten
– vor Krankeiten wie Krebs schützen
– vorhandene Arteriosklerose (Gefäßverengung) aufheben
– rheumatische Erkrankungen reduzieren
– Gehirnabbau im Alter verlangsamen
und noch verdammt viel mehr!

Und noch was wichtiges zum Schluß:
keine Vitaminpillen schlucken, außer

Vitamin D und eventuell B…

Und ganz zum Schluß:
Ich bin natürlich weder verwandt noch verschwägert mit Bas Kast,
ich hab‘ auch nichts davon,
wenn ein paar Ernährungskompasse mehr verkauft werden,
(gibt’s übrigens auch als Hörbuch bei Amazon)
aber vielleicht mach‘ ich ja den einen oder anderen glücklich
(oder womöglich sogar gesund)
mit dem Hinweis auf dieses, aus meiner Sicht, einzigartige Buch…
Anschließend hab‘ ich mal eine Hörprobe
und ein hochinteressantes Interview von „SWR1-Leute“
mit Bas Kast verlinkt –
Viel Spaß bei Gesundbleiben und Gesundwerden:

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.