Bw01-Mosern-Meckern-Kritisieren…

Ich hab‘ jetzt 66 Jahre auf dem Buckel, fahre also seit 48 Jahren Motorrad – ohne Unterbrechung – so um die 800 000km.

Und genauso lange lese ich natürlich Motorradzeitschriften.
Und genauso lange wundere und ärgere ich mich über immer wieder dort verfassten Unsinn, der immer weiter zuzunehmen scheint.

Viele Jahre hab‘ ich meine Klappe gehalten und mich weiter gewundert…
Inzwischen gibt’s erstaunlich viele „Fachzeitschriften“, die alle die motorradseitige absolute Weisheit für sich gepachtet haben wollen…

Und inzwischen findet man an allen Ecken und Enden peinliche Ausrutscher, Fehler, Hinweise auf Unwissenheit, schlechte oder gar keine Recherche usw., usw….

Jetzt fang‘ ich halt doch mal, das eine oder andere anzuprangern – wenn’s mir zu viel wird…


 

1. Liest Du eine (Motorradzeitschrift), kennst Du alle!

OK, etwas übertrieben, aber es ist doch immer dasselbe:
Wird ein neues Motorrad vorgestellt, gibt es eine neue Technologie, einen Helmtest, irgendwelche Bekleidungstests, ja selbst bei Motorrad-Testberichten in allen Blättern zeitgleich immer wieder dasselbe…
Du läufst am Zeitungskiosk vorbei und in nahezu allen Motorradblättern finden sich zur selben Zeit identische Themen.
Manchmal hab‘ ich das Gefühl, hinter den Kulissen wird einfach alles weitergereicht, um im nächsten Blatt erneut „aufgekocht“ zu werden…

 


 

2. „MOTORRAD“-Thema: BMW Evo 7 (der neue Carbon-Klapphelm):

Sorry, welche Ausgabe das war, weiß ich nicht mehr – aber lange her ist das noch nicht:

MOTORRAD“ schreibt sinngemäß: „Für Brillenträger nicht nutzbar, da Aufsetzen mit Brille unmöglich“.
In der Gesamt-Beurteilung erhält der Helm ein „sehr gut“…

Meine Meinung:
Wenn die Hälfte der potentiellen Kundschaft den Helm gar nicht aufziehen kann, wie kann ich einen solchen Helm dann positiv bewerten?
Übrigens bin ich Brillenträger und habe nach Probefahrt und ausgiebigen Tests diesen Helm gekauft:
Klar ist der Einstieg ziemlich eng, mit folgendem Trick aber auch für Brillenträger  möglich:
Schräg ansetzen und dabei ein Ohr teilweise bereits im Helm „unterbringen“.
Dann Helm durch Spreizen aufweiten und aus der Schrägen heraus über das andere Ohr ziehen; klappt nach einigen Versuchen relativ gut…


 

3. „MOTORRAD NEWS“ – 3/2018-Thema: BMW K1600GT/GTL-Gebrauchtberatung

„MOTORRAD NEWS: Negativ: Verbrauch

Was für ein Unsinn:
Wer dieses Motorrad verstanden hat und nicht erst seit gestern Motorrad fährt, der ist mit einem Verbrauch von etwa 5,5l/100km unterwegs:
Bei 1600ccm und möglichen 160PS und 175Nm ist dies ein sensationell günstiger Wert!
Einen 6-Zylinder mit diesen Daten bewegt man bei durchaus flotter Fahrweise zwischen 1500 und 3500 1/min – ich habe seit über 100 000km damit ein Verbrauchsmittel von ziemlich genau 5l/100km!

Ohne Worte:

 


 

4. „MOTORRAD NEWS“ – 3/2018-Thema: BMW K1600GT/GTL-Gebrauchtberatung

„MOTORRAD NEWS: Über das Konkurrenzmodell Kawasaki 1400GTR: „…auch beim Durchzug fährt der große Vierzylinder vorne mit“…

Dieser Schreiberling ist noch nie auf einer K 1600 und ebenfalls noch nie auf einer GTR gesessen, geschweige denn gefahren:
Die Kawa ist rundum ein Klasse-Motorrad mit einer außer der Verarbeitung herausragenden Schwäche: Dem Durchzug aus unteren Drehzahlen. Die BMW deklassiert die GTR, gerade, was den Durchzug angeht, um Längen!

Übrigens lassen sich die BMW und die Kawa sehr gut vergleichen: Sie sind im 6.Gang beide exakt gleichlang übersetzt!
(Meine GTR-Km: ca.65 000 / meine K 1600GT-Km: ca. 115 000)

„MOTORRAD“-Messungen 60-100km/h:

Kawasaki 1400GTR: 5,6 Sek
BMW K1600GT: 3,9 Sek

Und das sind ohne Übertreibung Welten!


5. „MOTORRAD“: Yes! / „MOTORRAD NEWS“: No!

Thema: Kawasaki Z900RS – Licht
„MOTORRAD“: „Lob verdienen Spiegel und Licht der Kawa…“
„MOTORRAD NEWS“: „Der LED-Scheinwerfer zeigt Schwächen in der Ausleuchtung.“

Soviel zur Vertrauenwürdigkeit der Aussagen von „Fachzeitschriften“…


6. „Motorradfahrer“ (April 2018)

Fahrbericht Yamaha YZF-R1M:
„Moderne Superbikes, extrem leicht und bärenstark, unterscheiden sich nur marginal in Sachen Hardware“

Ein absolutes Stück Hardware, meine ich, ist bei einem Motorrad zum Beispiel der Motor:
Da gibt’s  diverse V2, diverse V4, diverse Reihenvierzylinder – marginal würde ich das nicht nennen!


7. „Motorradfahrer“ (April 2018)

Fahrbericht Kawasaki Ninja H2 SX SE:

„Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Saugmotor geht der SX-Motor nicht nur unten und in der Drehzahlmitte gewaltig zur Sache… Auch oben herum begeistert das Triebwerk bis an die rote Linie bei 12 000 Umdrehungen mit herzerfrischender Drehfreude und gleichbleibend gewaltigem Schub.

OK, also alle weiteren Hochleistungsmotoren in heutigen Motorrädern haben Saugmotoren und diese entwickeln „oben herum“, also jenseits von 12 000 Umdrehungen bei extremer Drehfreude ihre maximale Leistung von teilweise deutlich über 200 PS…

…oder hab‘ ich da was nicht verstanden…?


 

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Peter Zang sagt:

    Sorry für eine weitere email! Hatte bei meiner vorhergehenden mail vergessen weitere Fragen zu stellen. Möchte mir auch den 7er Helm kaufen, 60-61 hat bei der Anprobe perfekt gepasst. Was mir jedoch überhaupt nicht gefallen hat ist, dass 1. das“Hebelchen“ der Sonnenblende mit Handschuhen sehr mühsam zu finden/bedienen lässt (schwergängig vor/zurück schieben) und 2. die super kleine Fläche der Dreiecke für das Kinnteil auszuklinken nicht ausreicht um soviel Druck zu erzeugen dass das Kinnteil ausklinkt, zumindest im Neuzustand!
    Jetzt die eigentliche Frage:
    Ist das bei deinem 7er im Neuzustand gleich gewesen? „Läuft“ sich das im Laufe der Zeit ein?

    Danke für dein Feedback und Grüsse
    Peter

    • cede sagt:

      Hallo Peter
      und sorry, ich habe meinen Evo7 im Spätherbst gekauft, da er da wegen der ewigen Auslieferungsverzögerungen (BMW halt) deutlich günstiger angeboten wurde.
      Ich habe also letztlich auch keine Langzeiterfahrung mit dem Teilchen…
      Mich stören aber beide von Dir genannten Punkte auch!
      Es ist eben wie immer bei BMW: 80% über-/20% unterirdisch!
      Grüezi und Grüße in die Schweiz,
      Christoph

  2. Christian Krupp sagt:

    Hallo,

    schöne Fotos aus dem Porsche Museum.
    Die 8, 10 und 12 Zylinder Motoren aus der 9er Reihe sind allerdings keine, wie du sie beschrieben hast, Boxer Motoren.
    Es sind 180 Grad V Motoren.

    Liebe Grüße Christian

  3. cede sagt:

    Hallo Christian,
    Du hast natürlich recht:
    Ein Boxermotor hat je Pleuel eine eigene Kurbelwellenkröpfung während beim V-Motor immer 2 Pleuel an einem Hubzapfen „zerren“ – Ab spätestens 8 Zylindern wäre ein „echter Boxermotor“ deshalb wesentlich zu lang und zu schwer – obwohl es hierfür sicherlich auch Beispiele gibt…
    Jetzt hab‘ auch ich noch etwas zu „beanstanden“:
    Dein berechtigter Einwand sollte eigentlich unter „Porsche-Museum“ und nicht unter „Mosern-Meckern-Kritisieren“ auftauchen – Mosern-Meckern und Kritisieren „tu“ ich ja die Motorradzeitschriften – aber alles easy und danke für Deinen Hinweis!
    Gruß Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.