CLIP 00: Motosurfing…

best of bis 2014...

Kurze Erklärung zu den folgenden Clips:

  1. Wer lange genug Motorrad fährt, weiß: „Rennstrecken“ gibt’s jede Menge im ganz normalen Straßennetz.
  2. Wer diese als Rennstrecken sieht und auch so unterwegs ist, hat meiner Meinung nach „nicht mehr alle Tassen im Schrank“!
  3. Dazu gehören auch die Pseudorennfahrer, die mit offener Auspuffanlage Orte, Leute und Tiere verschrecken.
  4. Nichtsdestoweniger kann man unglaublich viel Spaß auf vielen kurvenreichen Strecken haben. ( Soweit diese nicht wegen der oben erwähnten Zeitgenossen gesperrt sind )
  5. Ich hab‘ für mich den Begriff „Surfen“ geprägt:
  6. Surfen heißt hohe bis, wo möglich höchste Schräglage bei eher unter 100km/h – keine wilden Beschleunigungsexcesse aus den Ecken heraus und genauso wenig bremsen „auf der letzten Rille“…
  7. Surfen ist also hochdynamisch, macht riesig Spaß, kostet wenig Material und Verschleiß und ist vor allem weitgehend stressfrei.
  8. Surfen schont zudem Geldbeutel und Führerschein und reduziert die eigene sowie die Gefährdung anderer massiv.                                            
  9. Deshalb liebe ich Motosurfen – sogar auf der Rennstrecke – siehe alle kommenden Clips…!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.